Verbesserte Bodenbewirtschaftung

IT01_06

Ziel war es, günstige Bedingungen für die lebenden Organismen des Bodens zu schaffen, um so eine Pufferwirkung gegen biotische und abiotische Belastungen zu erzielen.

Regenwassernutzung

IT05_01

Ziel der Maßnahme war es, Wasser von besserer Qualität für die Bewässerung zu gewinnen.

Ergänzende Bewässerungsteiche

IT06_01

Ziel war es, die Wasserversorgung für den Fall zu sichern, dass das Bewässerungskonsortium aufgrund von Wasserknappheit kein Wasser liefern kann.

Tröpfchenbewässerung Bei Reis

Ziel war es, günstige Bedingungen für die lebenden Organismen des Bodens zu schaffen, um so eine Pufferwirkung gegen biotische und abiotische Belastungen zu erzielen.

Soc. Agr. La Fagiana

Mikrobewässerung von Reis mit Tropfflügeln alle 80 cm und Tropfern alle 30 cm für eine gleichmäßige Wasserverteilung. Einsatz von Bodenfeuchte-Sonden als Entscheidungshilfe. 15 ha ausgestattet. Sechs Bodenfeuchtigkeitssonden werden installiert und für die automatische Bewässerung verwendet.

Soc. Agr. GMM di Illuminati

Die Nutzung von im Feld installierten Geräten zur Reduzierung des Wasserverbrauchs. Insbesondere werden eine Meteo-Station und 5 „Diviner“ eingesetzt. „Diviner“ ist ein Gerät, das über einen Computer, der mit den Sensoren im Boden verbunden ist, die Messung der Bodenfeuchtigkeit ermöglicht. Die Entscheidung über die Bewässerung basiert auf den von diesen Geräten erhaltenen Daten.